Delegation aus Trnava bei einer Besichtigung

Stadt Trnava informiert sich über Abfallwirtschaft und Parkraum in Wien

8.11.2019

Am 8. November 2019 besuchte eine zehnköpfige Delegation aus Trnava unter Leitung des Bürgermeisters, Peter Bročka, Wien. Ziel ihres Besuchs war es, sich über das Abfallwirtschaftssystem und die Parkraumpolitik der Stadt Wien zu informieren.

Empfangen wurde die Delegation aus der Slowakei von Nicola Gabriela Herrmann, einer Mitarbeiterin der Abteilung Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark (MA 48).  Beim ersten Termin wurde das Abfallwirtschaftssystem der Stadt Wien vorgestellt. Ein weiterer Schwerpunkt des Besuchs war der Austausch zum Thema Parkraumpolitik. Als Experte der Stadt Wien erläuterte Roman Riedel von der Abteilung Stadtentwicklung und Stadtplanung (MA 18), die Parkraumpolitik der österreichischen Hauptstadt. Dabei wurden das Prinzip, die Ziele und die historischen Entwicklungen vorgestellt. Besonders interessant waren für die Delegation aus Trnava die Regulierung der Kurzparkzonen sowie Parkgebühren und die Errichtung von Parkgaragen-Anlagen.

Zu den größten Herausforderungen der Stadt Trnava gehört der jährlich steigende Abfall pro Einwohner. Die Stadt Trnava ist daran interessiert, das Thema Abfallbewirtschaftung durch den schrittweisen Bau von halbunterirdischen Containern in allen Wohnsiedlungen fortzusetzen. Damit sollen Probleme mit Sauberkeit und Ordnung gelöst und gleichzeitig Parkplätze geschaffen werden. Eine weitere Frage, die derzeit in Trnava behandelt wird, ist die eventuelle Erweiterung der bestehenden Deponie beziehungsweise die Verbrennung des steigenden Abfalls.

Am Nachmittag besuchte die Delegation das Abfalllogistikzentrum Pfaffenau, um dort einen praxisnahen Einblick in die Verarbeitung und Verwertung von Abfall zu bekommen.

Weitere Informationen