Stadtrat Jürgen Czernohorszky (rechts) bei Interview im Rahmen der Konferenz

Wien beim Ljubljana Forum – "Auf dem Weg zur idealen Stadt der Zukunft"

7.10.2021

Wie sehen smarte, nachhaltige, inklusive und resiliente Lösungen für Städte in Zukunft aus? Darüber diskutierten hochrangige Gäste aus Politik, Forschung und Zivilgesellschaft von 7. bis 8. Oktober 2021 in Ljubljana.

Stadtrat Jürgen Czernohorszky nahm in Vertretung von Bürgermeister Michael Ludwig an einem der Höhepunkte der internationalen Konferenz, dem "Round Table of Mayors", teil. Dabei wurden Themen wie die Herausforderungen für Städte bei der Entwicklung von Projekten in den Bereichen Nachhaltigkeit und Smart Cities, die kurz- und langfristigen Entwicklungspläne von Städten sowie grüne und nachhaltige Smart-City-Lösungen diskutiert.

Mensch im Mittelpunkt

Stadtrat Czernohorszky betonte, dass im Mittelpunkt aller Bemühungen Wiens der Mensch stehe. Bei allen Strategien und Maßnahmen sei die entscheidende Frage, ob sie allen Bewohnerinnen und Bewohnern zugutekommen würden und nicht nur einem Teil der Bevölkerung. Wien habe es sich zum Ziel gesetzt, bereits bis 2040 CO2-neutral zu sein. Um dieses Ziel zu erreichen, sind eine Fülle von Maßnahmen geplant. Unter anderem sollen in einem Jahr so viele Solarkraftwerke gebaut werden, wie in den letzten 15 Jahren insgesamt, und 400.000 Quadratmeter neue Parks und Grünflächen entstehen. Das verbessere nicht nur die CO2-Bilanz, sondern helfe auch, die Temperatur in der Stadt zu senken.

Das Forum fand in der Burg von Ljubljana statt. Teilgenommen haben zwischen 150 und 175 hochrangige Gäste, darunter BürgermeisterInnen, ArchitektInnen, StädteplanerInnen, ForscherInnen, VertreterInnen von NGOs sowie Regierungs- und EU-MitarbeiterInnen.

Weitere Informationen