© C.Jobst/PID
© C.Jobst/PID

Wien und Belgrad kooperieren

18.10.2019

Zum ersten Mal in der Geschichte gibt es jetzt ein offizielles Kooperationsabkommen zwischen Wien und Belgrad. Das entsprechende Dokument haben die Bürgermeister der zwei Städte jetzt im Rathaus unterschrieben.

Am 18. Oktober 2019 unterzeichneten der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig und sein Belgrader Amtskollege, Zoran Radojičić, eine Kooperationsvereinbarung zwischen ihren beiden Städten. Die beiden Donaustädte kooperieren schon seit Langem miteinander und tauschen sich zu kommunalen Aufgabenstellungen aus, etwa zuletzt beim Besuch von Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke Ende August 2019, der am Rande der Unterzeichnung Radojičić noch einmal "zur guten Konjunktur und dem Wachstum der Stadt" gratulierte.

Zur Bekräftigung und Intensivierung dieser jahrelang gewachsenen Freundschaft und Zusammenarbeit dient das Kooperationsabkommen, das kommunale Infrastrukturbereiche aber auch Wirtschaft und Tourismus zum Thema hat. Durch Kooperationen im Bereich Smart City und Open Government Data sind beide Städte am Puls der Zeit. Bürgermeister Ludwig würde es begrüßen, wenn "Belgrad schon bald in der EU" wäre und versprach, "in Zukunft gemeinsam miteinander zu arbeiten". Belgrads Bürgermeister Radojičić schloss sich dem mit einem großen Dank an Wien und dessen Stadtverwaltung an und meinte sinngemäß: "In diesen Zeiten ist die Zusammenarbeit zwischen Städten am wichtigsten."

Als jüngstes Beispiel für die intensive Zusammenarbeit dient das Smart City Festival Belgrad, an dem die Stadt Wien gleich mit zwei Referenten (Nikolaus Summer/Urban Innovation Vienna und Martin Blum/Mobilitätsagentur Wien) vertreten war und wichtige Impulse im Bereich der Mobilität, im Speziellen, im Bereich des Radverkehrs setzen konnte.

Video

Weitere Informationen

Wien trifft Belgrad
Städteworkshop: Radverkehr in Belgrad