Wiener und Budapester Experten beim Radfahr-Workshop

Workshop zum Thema Radfahren in Budapest

21.9.2017

Auf Initiative des Budapester Auslandsbüros der Stadt Wien, Eurocomm-PR Budapest, trafen am 21. September 2017 anlässlich der "Europäischen Mobilitätswoche" Wiener und Budapester Radexperten zu einem Round-Table-Gespräch in Budapest zusammen. 

Die Schwerpunkte des eintägigen Erfahrungsaustauschs waren die Gegenwart und die Zukunft des Fahrradfahrens, die öffentlichen Radverleihsysteme Citybike Wien und MOL-Bubi sowie das Radfahren als Schienenersatzverkehr während U-Bahn-Sanierungen. Es fanden Gespräche zwischen den Wiener Experten – DI Martin Blum, Geschäftsführer der Mobilitätsagentur Wien, DI Dr. Hans-Erich Dechant, Geschäftsführer von Citybike Wien und Daniel Böhm, Assistenz Marketing und Öffentlichkeitsarbeit bei der Mobilitätsagentur Wien – und Vertretern der Budapester Verkehrszentrale (BKK), der Budapester Verkehrsbetriebe (BKV), des 3. und 14. Budapester Stadtbezirkes und des Ungarischen RadfahrerInnenklubs statt.

Videos (mit englischer Übersetzung)

1. Nachhaltiger Verkehr in Wien und Budapest: Radfahren – Zahlen und Fakten, Stadtentwicklungspläne in Wien und Budapest:

 

2. Nachhaltiger Verkehr in Wien und Budapest: Strategien der Bezirke, um das Radfahren attraktiver zu machen:

 

3. Bikesharing: Citybike Wien und MOL Bubi Budapest:

 

4. Schienenersatzverkehr mit Fahrrädern bei U-Bahn-Schließungen in Wien und Budapest:

 

5. Fragen & Antworten: Die Situation des Radfahrens: