© Mobilitätsagentur/Christian Fürthner
© Mobilitätsagentur/Christian Fürthner

Städteworkshop zu Mobilität in Krakau

21.05.2019

Elektromobilität im öffentlichen Verkehr auf Basis moderner technischer Lösungen und Fußgängermobilität sind die Themen des Städteworkshops am 21. Mai 2019 in Krakau. Rund 50 ExpertInnen der Krakauer städtischen Einrichtungen und geladene Gäste aus Wien werden ihre Erfahrungen austauschen.

Petra Jens, Beauftragte für Fußverkehr in Wien, wird über das Pilotprojekt "Schulstraße" sprechen. Im Rahmen des Projektes wurde der Verkehr vor einer Volksschule temporär gesperrt, um für mehr Sicherheit für die Schulkinder zu sorgen. Peter Wiesinger, Abteilungsleiter Fahrzeugtechnik-Kraftfahrzeuge der Wiener Linien, stellt die Wiener Erfahrungen mit dem Betrieb von Elektrobussen und deren Auswirkungen auf die CO2-Reduktion sowie den aktuellen Stand der Vorbereitungen für die Inbetriebnahme der fahrerlosen Buslinie in der Seestadt Aspern vor.

Um 17.30 Uhr ist eine offene Diskussion ("Wie geht es den FußgängerInnen in Wien?") für die Krakauer BewohnerInnen geplant. Interessierte sind herzlich eingeladen, zu kommen.

Die Veranstaltung wird vor Ort vom Eurocomm-PR Büro Krakau betreut.

Weitere Informationen:
Zu Fuß in Wien - Mobilitätsagentur
Autonomer Bus Seestadt - Wiener Linien