© Eurocomm-PR/Sanjin Kaštelan
© Eurocomm-PR/Sanjin Kaštelan

Städteworkshop zum Thema häusliche Gewalt

25.03.2019

Eurocomm-PR Zagreb veranstaltete gemeinsam mit den Vertretern der Städte Zagreb und Wien am 25. März 2019 einen Städteworkshop zum Thema häuslicher Gewalt.

Der Erfahrungsaustausch stieß wegen der Aktualität des Themas bei den MitarbeiterInnen der zuständigen Institutionen in Zagreb – Polizei, Staatsanwaltschaft, Sozialämter, Stadtverwaltung, NGOs –auf sehr großes Interesse.

In Kroatien häuften sich in den vergangenen Monaten viele Vorfälle häuslicher Gewalt, deswegen kam es am 16. März 2019 zu einer Demonstration, bei der Gesetzesänderungen verlangt wurden. Häusliche Gewalt wird in Kroatien zurzeit noch als Störung der öffentlichen Ordnung behandelt und nicht als Straftat.

Die Vortragende aus Zagreb, Željka Barić, die Leiterin des Frauenhauses Duga-Zagreb, zeigte sich von den Wiener Maßnahmen und Beispielen zur Prävention der Gewalt und Betreuung der Opfer angetan. Sie betonte, dass Zagreb und Kroatien daraus noch viel lernen könnten.

Auch die rund 60 Workshop-TeilnehmerInnen hörten dem Vortag von Mag. Karin Dietz vom Wiener Frauenservice aufmerksam zu. Als besonders lobenswerte Maßnahme wurde der 24-Stunden Frauennotruf der Stadt Wien angesehen, da auch in Kroatien Pläne für die Einführung eines ähnlichen Angebotes diskutiert werden.