© Wien Holding
© Wien Holding

Neuer gesicherter Fußweg für Friedhof der Namenlosen

01.11.2019

Durch einen neuen Fußweg im Rahmen eines neuen Verkehrskonzepts für den Hafen Albern, können BesucherInnen nun abseits des Hafenbetriebs sicher zum Friedhof der Namenlosen gelangen. Weltweit ist der Friedhof der Namenlosen wohl die einzige Begräbnisstätte, die ausschließlich den Opfern eines Flusses vorbehalten ist.

Obwohl der Friedhof schon lange stillgelegt ist, wird auch heute noch jedes Jahr der Opfer der Donau gedacht. Rechtzeitig vor Allerheiligen wurde auch die Auferstehungskapelle am Friedhof renoviert. Der neue Fußweg beginnt bei der öffentlichen Haltestelle, der Endstation der Buslinien 76A sowie 76B, und führt auf einer Länge von circa 600 Metern direkt zum Friedhof.

Neuer gesicherter Fußweg für Friedhof der Namenlosen