Spielende Kinder mit Betreuer

Neues Arbeitsmarkt-Programm der Stadt Wien

6.12.2021

Der Arbeitsmarkt hat sich in den letzten Monat erholt, auch die Anzahl der Schulungsteilnehmer*innen ist gesunken. Langzeitarbeitslose Menschen, Personen mit einem geringen Ausbildungsniveau und ältere Arbeitnehmer*innen stehen dennoch großen Herausforderungen gegenüber. Für ihre Unterstützung schnürt die Stadt Wien ein weiteres Maßnahmenpaket, das gleichzeitig Unternehmen nützt. Zudem soll es dem drohenden Fachkräftemangel entgegenwirken.

Die Joboffensive 50plus wird bis Ende 2022 verlängert und auf 2.000 Jobs aufgestockt. Das Programm erhält außerdem mehr Geld. Privaten Unternehmen, die eine über 50-jährige Person einstellen, die davor mindestens ein Jahr arbeitslos war, werden die Lohn- und Gehaltskosten in den ersten sechs Monate zu 100 Prozent ersetzt, in den verbleibenden weiteren sechs Monaten zu zwei Drittel. Für den Non-Profit-Bereich gibt es noch einmal Sonderkonditionen.

Auch das Programm "Jobs PLUS Ausbildung" wird aufgestockt. Dabei wird Arbeitsuchenden eine Ausbildung und eine fixe Jobzusage eines Unternehmens geboten. Potenziell geeignete arbeitsuchende Personen im Gesundheits- und Pflegebereich, im Bereich der Elementarpädagogik und im Gewerbe werden gesucht. Mit der Initiative wurden in der Vergangenheit bereits gute Erfahrungen gemacht und der Fachkräftebedarf von Wiener Unternehmen wird damit ebenfalls adressiert.

Der Ausbildungsverbund Corona Wien wird ebenfalls bis Ende 2022 verlängert. Er ermöglicht Lehrlingen in Hotellerie und Gastronomie ihre Lehre trotz andauernder Pandemie fortzusetzen, indem Lehrbetriebe, die die Ausbildung Corona-bedingt nicht oder nur schwer durchführen können, vom Ausbildungsverbund unterstützt werden.

Neues Arbeitsmarkt-Programm der Stadt Wien