Niedrigste Feinstaubbelastung

2.1.2020

Durch zahlreiche Maßnahmen der Wiener Stadtregierung in den letzten Jahren konnten die EU-Grenzwerte für Feinstaub zum 8. Mal in Folge unterschritten werden und sorgten für die geringste Belastung seit Beginn der Messungen.

Die Maßnahmen umfassen unter anderen den Ausbau des öffentlichen Verkehrs, die Gebäudesanierung, die Parkraumbewirtschaftung, den Ausbau der Fernwärme oder den Winterdienst mit modernen Sole- und Feuchtsalztechnologien. Circa drei Viertel der Wiener Feinstaubbelastung stammen aus überregionalen Quellen. EU-Vorschriften zur Emissionsreduktion in allen Mitgliedsstaaten tragen daher ebenfalls wesentlich zur Verringerung der Belastung in Wien bei. 

Niedrigste Feinstaubbelastung seit Messbeginn