Minoritenplatz mit dem Brunnen in der Mitte, rechts das kleine Café

Wiener Demenzstrategie

3.5.2022

Die Selbstständigkeit und Selbstbestimmung und die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben von Menschen mit Demenz zu erhalten steht im Mittelpunkt der "Wiener Demenzstrategie". Maßnahmen in vier Handlungsfeldern sollen dazu führen, dass Wien 2035 eine der demenzfreundlichsten Städte der Welt ist.

Für die vier Handlungsfelder "Bewusstseinsbildung", "Teilhabe", "Lebensorte" und "Unterstützungsangebote" wird ein Überblick sowie eine Analyse der Ausgangslage und der Zielvorstellungen geboten. Die Strategie definiert zudem die Zielgruppen und zeichnet den Weg zu einer demenzfreundlichen Stadt. Bereits bestehende Angebote werden weiterentwickelt.

Mit der Plattform "Demenzfreundliches Wien" spannt die Stadt Wien einen Bogen über alle Initiativen, die sich zum Thema Demenzfreundlichkeit engagieren. Zahlreiche Menschen und Organisationen, darunter die 23 Bezirke, arbeiten daran mit. Die Abteilung „Wien für Senior:innen“ im Fonds Soziales Wien unterstützt die beteiligten Institutionen und Organisationen.

Derzeit sind rund 30.000 Wiener*innen von Demenz betroffen, für 2050 werden 60.000 Betroffene prognostiziert.

Wiener Demenzstrategie