Diese Website verwendet Cookies. Durch die Benützung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details »OK
Bulgarische Delegation zur Verwaltung und Instandhaltung von Parkanlagen in Wien © Eurocomm-PR/ Marie Franze

Bulgarische Delegation zur Verwaltung und Instandhaltung von Parkanlagen in Wien

25/10/2017

Das Sofioter Kommunalunternehmen "Parks und Stadtgärten" und die Direktion "Grüne Systeme" sprachen am 18. und 19. Oktober mit dem Stadtgartenamt sowie dem Forstamt der Stadt Wien über Best Practice-Beispiele und Erfahrungen.

Im Gartenamt der MA 42 ging es um wesentliche Fragen des Verwaltungsapparates bei der Grünraumpflege. Ing. Joachim Chen begrüßte die Delegation in den Räumlichkeiten des Stadtgartenamtes. Für die Stadt Sofia ist es sehr wertvoll, die langjährigen Erfahrungen aus Wien kennenzulernen und zu sehen, wie die Verwaltung aufgebaut ist und wie der Betrieb bei den Stadtgärten funktioniert. Dabei hatten die Sofioter eine ganze Reihe von Fragen im Gepäck. Die Themen reichten von der Struktur der Dienststellen, der Instandhaltung und Budgetierung der Parkobjekte, der Kontrolle der Kinderspielplätze und Ausschreibungsverfahren für das Errichten von Parkanlagen über Ausbildungsmöglichkeiten beim Gartenamt bis hin zu Regenwasserbewässerungsanlagen und den Straßenbaumbestand in Wien. Der Wiener Baumkataster, der öffentlich über https://www.wien.gv.at/umweltgut/public/ für jede Bürgerin und jeden Bürger zugänglich ist, wurde ebenfalls präsentiert.

Schließlich konnte die Delegation bei einer Baumuntersuchung im Stadtpark vorbeischauen und erfahren, welche Technik für die Überprüfung der Bäume genutzt wird. Dabei kann ganz genau festgestellt werden, ob ein Baum im Inneren morsch ist, wie weit die Fäulnis fortgeschritten ist und ob ein Baum aufgrund von Gefährdung gerodet werden muss. Schließlich ging es zu der Werk- und Lagerstätte der MA 42 in Hirschstetten. Hier konnte sich die Delegation ein Bild von den unterschiedlichen Werkstätten (Tischlerei, Schlosserei, Malerei) machen und einen Blick in den Fuhrpark und die Gerätschaften werfen. Auch die Vorbereitungen für den Blumenball der MA 42 im Jänner 2018 werden hier getroffen. Diese laufen bereits auf Hochtouren.

Am Nachmittag wurden schließlich die Parkanlagen in der Seestadt Aspern besichtigt, wo auch das eine oder andere Spielgerät ausprobiert werden konnte. Um den Besuch abzurunden, wurde ein Stützpunkt der MA 49 in der Lobau besucht. Ing. Andreas Bayer, Ing. Alexander Bruny und Ing. Markus Breuer nahmen sich Zeit, die Delegation aus Sofia zu empfangen. Auch hier gab es die Möglichkeit, die Geräte kennenzulernen, die von der MA 49 u. a. für das Beschneiden der Bäume und Alleen und für das Mähen von Wiesen verwendet werden. Am Ende des Tages wurden bei Gesprächen mit den Verantwortlichen noch offene Fragen beantwortet.