Diese Website verwendet Cookies. Durch die Benützung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details »OK
EUROPEAN CITIES CONFERENCE: DATAPROTECTION 2018

EUROPEAN CITIES CONFERENCE: DATAPROTECTION 2018

05/03/2018

Anlässlich der Aktivierung der Datenschutzgrundverordnung innerhalb der Europäischen Union im Mai 2018, veranstaltete die Stadt Wien am 5. und 6. März eine internationale Konferenz zum Thema "Data & Democracy - Digital challenges for cities".

Im Mai 2018 tritt die Datenschutzgrundverordnung in der Europäischen Union in Kraft. Diese Grundverordnung stellt einen Meilenstein im Datenschutz dar und hat sowohl auf Verwaltungen, vor allem aber auch auf die Wirtschaft erhebliche Auswirkungen. Zudem sind den BürgerInnen neue Instrumente in die Hand gegeben, wobei die Rechtsdurchsetzung ein echtes Thema ist. Die Stadt Wien als Menschenrechtsstadt ist auch eine Stadt des Datenschutzes. Deshalb unterstützt die Stadt Wien von Anfang an die NGO "noyb" (Europäisches Zentrum für digitale Rechte - none of your business), die sich zum Ziel gesetzt hat, die neuen Rechte der Datenschutzgrundverordnung auch durchzusetzen.

Die Stadt Wien lud daher ihre PartnerInnen aus Wien und den Eurocomm-PR Städten zu einer internationalen Konferenz ein. Expertinnen und Experten trafen zum Thema Datenschutz zusammen und besprachen die aktuellen und ineinandergreifenden Herausforderungen, die der Umgang mit Daten und Digitalisierung für Verwaltungen und Wirtschaft mit sich bringt. Auch die Potenziale der Digitalisierung für den Wirtschaftsstandort sowie der Nutzen für die BürgerInnen wurden aufgezeigt. 


Hier finden Sie die Präsentationen der Vortragenden vom ersten Tag:

„Datenmonopole im Zeitalter von like und dislike“, Harald Katzmair

„Digitale Technologien: Innovations- und Wachstumsmotor für Wien“, Eva Czernohorszky

„Open Data und Datencockpit im Westbalkan - Das BACID-Programme“, Thomas Prorok

„Verschollen in der Filterblase? Wie die Personalisierung und digitale
Vorschlagsysteme ungewollte Konsequenzen haben können“, Ingrid Brodnig,

„Datentransfer in Drittstaaten und Rechtsdurchsetzung nach der
Datenschutzgrundverordnung“, Max Schrems,

  • © Regina Hügli
  • © Regina Hügli
  • © Regina Hügli
  • © Regina Hügli
  • © Regina Hügli
  • © Regina Hügli
  • © Regina Hügli
  • © Regina Hügli
  • © Regina Hügli
  • © Regina Hügli
  • © Regina Hügli
  • © Regina Hügli
  • © Regina Hügli
  • © Regina Hügli
  • © Regina Hügli
  • © Regina Hügli
  • © Regina Hügli
  • © Regina Hügli
  • © Regina Hügli
  • © Regina Hügli
  • © Regina Hügli
  • © Regina Hügli
  • © Regina Hügli
  • © Regina Hügli
  • © Regina Hügli
  • © Regina Hügli
  • © Regina Hügli
  • © Regina Hügli
  • © Regina Hügli
  • © Regina Hügli
  • © Regina Hügli
  • © Regina Hügli
  • © Regina Hügli
  • © Regina Hügli
  • © Regina Hügli