Diese Website verwendet Cookies. Durch die Benützung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details »OK
Wien Tage in Prag © Štěpán Mikuda

Wien Tage in Prag

16/05/2018

Von 13. bis 15. Mai 2018 intensivierten Wien und Prag in der tschechischen Hauptstadt ihren Dialog und diskutierten gemeinsame Herausforderungen der beiden Städte bei einer zweitägigen Konferenz.

Die Veranstaltung wurde offiziell von Bürgermeister Dr. Michael Häupl und der Prager Oberbürgermeisterin Adriana Krnáčová eröffnet, die auch die Schirmherrschaft über die Wien Tage übernahmen. Am Altstädter Ring erwartete die Pragerinnen und Prager ein Wiener Pop-Up-Heuriger.

 

Neben der offiziellen Eröffnung durch den Wiener Bürgermeister und die Prager Oberbürgermeisterin und der Vorstellung der Wiener Heurigentradition lag der Schwerpunkt bei der Wien Tage-Konferenz. Ziel der Konferenz war, die bereits vorhandenen guten Beziehungen beider Städte zu stärken, über die aktuellen Herausforderungen von Städten zu diskutieren und bei bestimmten Themen intensiver zusammenzuarbeiten.

 

Smart City-Schwerpunkt bei der Konferenz

Das Altstädter Rathaus verwandelte sich am 14. und 15. Mai in einen Innovationshub. ExpertInnen aus dem Prager und dem Wiener Rathaus sowie weitere EntscheidungsträgerInnen aus der kommunalen Verwaltung präsentierten Problemstellungen und Lösungen. Die Stadt Wien hat ihre Smart City Rahmenstrategie bereits seit einigen Jahren implementiert und konnte in Prag Erfahrungen weitergeben. Für Prag stellte das städtische Unternehmen "Operator ICT" seine Smart City-Vision vor. Auch die Unterstützung von Start-ups als Quelle von Innovationen in den Städten, die Potenziale von Open Data und die Herausforderungen durch die derzeitigen Trends der Share Economy waren Thema am ersten Konferenztag.

 

Die Gründung einer städtischen Holding ist ein aktuelles Thema der Prager Kommunalpolitik. Die Stadt Wien präsentierte ihre Wiener Stadtwerke und könnte damit ein Vorbild für die Prager Holding werden. Neben dem Thema der städtischen Holdings wurde am zweiten Konferenztag die Gestaltung des öffentlichen Raums diskutiert, wobei die Einbeziehung unterschiedlicher sozialer Gruppen und das mögliche Konfliktpotenzial mit dem motorisierten Individualverkehr besonders viel Aufmerksamkeit erhielten, ebenso wie die Möglichkeiten für Kultur im öffentlichen Raum. Bei den anschließend stattfindenden Workshops wurde der Wissensaustausch unter den ExpertInnen vertieft und an konkreten Lösungen gearbeitet.

 

Neben den schon genannten Themen widmeten sich Wien und Prag auch der AIDS-Problematik in beiden Städten. Aktuelle Themen wie Safer Sex und Kondommüdigkeit, die Erweiterung im Bereich der Prävention durch die biomedizinischen Präventionsmethoden PeP und PreP, sowie Stigmatisierungen und Diskriminierungen standen im Mittelpunkt dieses zweitägigen Workshops.

 

Wiener Heuriger im Herzen von Prag

Am Altstädter Ring wurde den Pragerinnen und Pragern am Abend des 14. Mai die Wiener Heurigentradition vorgestellt. Neben der einzigartigen Wiener Atmosphäre bot der Heurige Wein vom städtischen Wiener Weingut Cobenzl und typische Aufstriche. Das attensam quartett sorgte für die charakteristische Heurigenmusik. Der Erlös aus dem Verkauf der Wiener Heurigen-Spezialitäten wird der karitativen Organisation "Debra CZ" gespendet, die sich für Schmetterlingskinder einsetzt.