Bosnien-Herzegowina: Gefahr, die von Minen ausgeht, weiterhin hoch

15.03.2019

Das Zentrum für Minenräumung (BHMAC) warnt davor, dass in Bosnien-Herzegowina weiterhin eine hohe Gefahr von Minen ausgeht. Diese wirkt sich unmittelbar auf die Sicherheit der EinwohnerInnen und die sozioökonomische Entwicklung des Landes aus. Durch systematische Erkundungsoperationen wurden insgesamt 8.525 verdächtigte Stellen mit geschätzt 79.000 verbliebenen Minen aus den Kriegsjahren 1992 bis 1995 ausfindig gemacht. Alleine nach dem Krieg wurden bisher 1.758 Menschen schwer verletzt. 614 solcher Fälle endeten tödlich. Bei der Durchführung von humanitären Minenräumaktionen in Bosnien-Herzegowina wurden 121 MinenräumerInnen verletzt, von denen 51 ums Leben kamen. Laut aktuellen Minenbeseitigungsplänen sollen die verbliebenen Minen bis zum Jahr 2021 entfernt werden.