Bulgarien: Britischer Fonds kauft bulgarischen Mobilfunkanbieter „Vivacom“

07.11.2019

Das britische Medien- und Telekommunikationsunternehmen "United Group" gab am 7. November 2019 bekannt, den bulgarischen Mobilfunkanbieter "Vivacom" zu erwerben. Laut "Reuters" handelt sich dabei um einen 1,2 Milliarden Euro schweren Deal. Der Kauf von "Vivacom" wäre eines der größten Geschäfte der Firma "United Group" zur Konsolidierung ihres Mediennetzwerks auf dem Balkan. Die Firma, die im Besitz des britischen Investitionsfonds "BC Partners" ist, hat im Mai den kroatischen Telekommunikationsbetreiber "Tele2" für 200 Millionen Euro erstanden und verfügt bereits über circa 100 Unternehmen auf dem Balkan. Mit diesem Deal würde die bulgarische "Vivacom" seit ihrer Privatisierung im Jahr 2004 zum sechsten Mal ihren Eigentümer wechseln.​

Quelle: Faktor.bg, Sofia