Bulgarien ist in der engeren Auswahl für ein VW-Werk

14.05.2019

Im November 2018 hatte VW-Konzernchef Herbert Diess angekündigt, dass VW ein neues Werk in Osteuropa plane. Sechs Monate später scheint die Suche nach dem Standort auf der Zielgeraden. In der engeren Auswahl sollen nach Informationen des "Bulgarischen Nationalfernsehens" (BNT) zwei Länder sein. Hoffnungen auf die rund 1,4 Milliarden Euro schwere Investition, die nach dem Jahr 2020 5.000 Arbeitsplätze schaffen soll, machen sich das EU-Land Bulgarien und die Türkei. In beiden Ländern sind die Personalkosten weitaus niedriger als in Deutschland. Bulgarien hat ferner den Vorteil, Teil der EU zu sein, die Türkei wiederum hat einen viel größeren Markt und Erfahrungen in der Automobilbranche zu bieten.

Quelle: Vesti.bg, Sofia