Gattin von Ex-HDZ-Präsident in Kroatien festgenommen

21.05.2020

​Wie die kroatischen Medien am 20. Mai 2020 meldeten, wurde die Gattin des ehemaligen Präsidenten der konservativen "Kroatischen Demokratischen Gemeinschaft" (HDZ), Tomislav Karamarko, im Rahmen einer Aktion der kroatischen Antikorruptionsbehörde USKOK vorübergehend festgenommen. Sie wird verdächtigt, über ihre Firma fiktive Rechnungen ausgestellt zu haben. Die Staatsanwaltschaft verdächtigt insgesamt über 40 Personen, Teil einer organisierten Gruppe zu sein, die sich insgesamt um rund 20 Millionen kroatische Kuna (rund 2,66 Millionen Euro) bereichert​ und das Budget um rund elf Millionen kroatische Kuna (rund 1,46 Millionene Euro) Steuern geprellt zu haben. Dies ist nicht das erste Mal, dass die Firma von Karamarkos Frau in den Vordergrund rückt. Im Jahr 2016 kostete sie ihn sogar den Job als Partei- und Vizeministerpräsident. Damals wurde bekannt, dass ein Lobbyist für den ungarischen MOL-Konzern zahlreiche PR-Aufträge an ihre Firma vergab, und dass ,obwohl die Regierung sich im Rechtsstreit um den Mineralölkonzern INA befand, bei dem MOL rund 49 Prozent und die Regierung rund 44 Prozent der Anteile halten. Es wurde vermutet, dass der Lobbyist mit diesen Zahlungen Karamarko zu einer MOL-freundlichen Haltung bewog, da sich Karamarko immer gegen eine Klage der Regierung gegen den ungarischen Konzern aussprach. Als der Öffentlichkeitsdruck zu groß wurde, trat Karamarko von seinen Ämtern zurück. 

Quelle: Večernji list, Zagreb