"Gefährliche" Zebrastreifen in Krakau

13.05.2019

Kürzlich wurde ein Auditbericht der Städtischen Einrichtung für Verkehrswege der Stadt Krakau (ZDMK) zur Sicherheit der FußgängerInnen im Straßenverkehr veröffentlicht. Aus dem Bericht geht hervor, dass die kleinpolnischen FußgängerInnen-Übergänge zu den gefährlichsten landesweit gehören. Sie wurden nach Sicherheitskriterien wie Verkehrszeichen, Beleuchtung, Sichtbarkeit, Sichtbeziehungen zwischen allen VerkehrsteilnehmerInnen, Geschwindigkeit des Fahrzeugverkehrs und Qualität der FußgängerInneninfrastruktur ​geprüft. ​​Von 61 geprüften Zebrastreifen wurde kein einziger mit der Note "sehr gut" bewertet. Alleine 2018 sind 20 Menschen beim Straßenüberqueren in der Region ums Leben gekommen. Die gefährlichsten Orte für FußgängerInnen befinden sich in der Armii Krajowej-Allee im Krakauer Stadtteil Krowodrza.​​​​​​

Quelle: Dziennik Polski, Krakau