Neuer Budapester Rat für Interessensvertretung

11.01.2020

Ende Jänner, Anfang Februar 2020 finde die konstituierende Sitzung des Budapester Rats für Interessensvertretung statt, gaben die "Liga-Gewerkschaften" bekannt. Der Rat wurde von der neuen Stadtführung mit dem Ziel ins Leben gerufen, den Budapester Arbeitsmarkt, die mittel- und langfristigen Ziele, sowie die Beschäftigungssituation der Firmen in der Hauptstadt zu verfolgen und zu analysieren. Der Rat darf keine Lohnverhandlungen führen. Mitglieder des Rates sind die Konföderationen der Landesgewerkschaften und die Interessenvertretungen der ArbeitgeberInnen.​

Quelle: Magyar Nemzet, Budapest