Sarajevo: Öffentliche Plätze sollen bis Ende 2020 unter Videoüberwachung stehen

21.08.2019

Die Regierung des Kantons Sarajevo stellte, im Rahmen der Modernisierungspläne der Polizei, in einer ersten Phase des Projekts in etwa fünf Millionen Konvertible Mark (circa 2,5 Millionen Euro) zur Videoüberwachung von öffentlichen Plätzen im Kanton bereit. Das komplette Projekt, das bis Ende nächsten Jahres abgeschlossen sein soll, wird insgesamt in etwa 8 Millionen Konvertible Mark kosten (circa 4 Millionen Euro). Die Ziele dieser Maßnahmen liegen vor allem in der Vorbeugung von Kriminalität, in der Erhöhung der Sicherheit auf öffentlichen Plätzen und in einer effizienteren Polizeiarbeit.​

Quelle: Klix.ba, Sarajevo