Schiffsunglück in Budapest: Bergung begonnen

11.06.2019

Nach langer Wartezeit schreiten nun die Rettungsarbeiten nach der Schiffstragödie in Budapest endlich gut voran. Die Bergung des Wracks verläuft bisher ohne Probleme, die Hebearbeiten konnten am Dienstag, dem 11. Juni 2019 beginnen. Mehrere Opfer konnten inzwischen aus dem Schiffskörper geborgen werden. ​Vier Menschen gelten immer noch als vermisst, die Taucher sind weiter auf der Suche nach ihnen. Für Probleme könnte nicht nur die Instabilität des Schiffswracks sorgen. Die ​Behörden rechnen damit, dass d​er Treibstoff des Schiffes in die Donau fließen könnte. Das Schiff ist nach einer Kollision in der Nacht von 29. Mai 2019 mit 32 südkoreanischen Passagieren und der ungarischen Besatzung gesunken.​​

Quelle: 444.hu, Budapest