Slowenien: Höhere Pensions- und Gesundheitsausgaben

11.06.2019

Beim Koalitionsgipfel am Montag, dem 10. Juni 2019, einigten sich die Regierungsparteien auf eine Aufstockung der Pensions- und Gesundheitsausgaben. Aufgrund der soliden Wirtschaftslage werden 2020 zusätzliche 315 Millionen Euro für Pensionsausgaben bereitgestellt. Weitere 265 Millionen Euro sollen in das slowenische Gesundheitswesen fließen. Für 2021 sind noch höhere Ausgaben vorgesehen. Trotzdem plant der slowenische Finanzminister Andrej Bertoncelj (LMŠ – Liste Marjan Šarec) für beide Jahre einen Haushaltsüberschuss. Der Haushaltsplan für 2021 wurde auf 10,45 Milliarden Euro aufgestockt, gleichzeitig soll die Staatsverschuldung von 65 auf 61 Prozent des BIP sinken.

Quelle: Dnevnik, Ljubljana