Slowenien: Wirtschaftswachstum kühlt ab, bleibt aber stabil

07.11.2019

Die Europäische Kommission prognostiziert für Slowenien 2019 ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von 2,6 Prozent. 2020 und 2021 sollen es jeweils 2,7 Prozent werden. Noch im Juli dieses Jahres wurde ein Wachstum von 3,2 Prozent angekündigt. Das Wirtschaftswachstum verlangsamte sich aufgrund abschwächender ausländischer Nachfrage. Slowenien soll weiter einen Haushaltsüberschuss von 0,6 Prozent erreichen. Das strukturelle Defizit soll 2020 bei 0,9 Prozent und 2021 bei 0,7 Prozent liegen.

Quelle: Rtvslo.si, Ljubljana