Slowenien: neue Angebote für Karawankentunnel-Ausbau

21.08.2019

Die slowenische Überprüfungskommission für den Ausbau des Karawankentunnels auf slowenischer Seite hat Beschwerden der unterlegenen BieterInnen abgewiesen. Das Auswahlverfahren für die bauausführende Gesellschaft geht also weiter. Die slowenische Autobahngesellschaft DARS hat fünf neue Angebote für den bereits verzögerten Bau der zweiten Röhre des Karawankentunnels erhalten. Am günstigsten ist das Angebot des türkischen Baukonzerns "Cengiz Insaat", das sich auf 99,6 Millionen Euro beläuft. Das viertgünstigste Angebot kam mit 121,5 Millionen Euro​ von "Implenia Österreich". Die Angebote sollen nun geprüft werden. DARS hofft auf den Baubeginn Anfang 2020, dem Vertrag zufolge soll der Bau nämlich spätestens in fünf Jahren beendet sein.

Quelle: Dnevnik.si, Ljubljana