Sofia: Stadtautobahn um 144 Millionen Bulgarische Lewa erweitert

05.09.2019

​​​Die bulgarische Regierung hat am 4. September 2019 beschlossen, die Stadtautobahn, die das Wohnviertel Mladost mit dem Boulevard "Zarigradsko schosse" verbindet, zu erweitern. Die Fahrstrecke ist sechs Kilometer lang. In den nächsten vier Jahren werden die Fahrbahnen mit je drei Fahrstreifen pro Fahrtrichtung sowie Gehwegen und drei Fußwegbrücken errichtet. Im Rahmen des Projekts ist die Sanierung der Wasserleitungen, der Kanalisation und des Gasverteilungsnetzes geplant. Nach der Inbetriebnahme der neuen Strecke wird der Verkehr von Sofia in Richtung Türkei und Griechenland umgeleitet, da dadurch eine Verbindung zwischen den Autobahnen Struma und Trakia geschaffen wird. Der Gesamtwert des Projekts liegt bei 144,5 Millionen Bulgarischen Lewa (73,8 Millionen Euro) und wird aus dem Staatsbudget finanziert.​​

Quelle: Trud, Sofia