Stadt Belgrad plant neuen Park entlang des Donauufers

10.04.2019

Die Stadt Belgrad plant die Errichtung eines neuen Parks, der sich entlang des 4,7 Kilometer langen rechten Donauufers von der "Betonhalle" an der Mündung der Save in die Donau bis zur "Pančevo"-Donaubrücke erstrecken soll. Belgrads Oberstadtplaner Marko Stojčić gab Mitte April 2019 bekannt, dass die Stadt Belgrad die US-Firma "Diller Scofidio + Renfro" mit der Erstellung des Projektes für die Gestaltung der 47 Hektar großen öffentlichen Fläche entlang des Donauufers beauftragt habe. Die Finanzierung der Projekterstellung sollen der serbische Tennisstar Novak Đoković, der serbische Geschäftsmann Milan Beko, die "Weltbank" sowie das "United Nations Development Programme" (UNDP) übernehmen.