Stadt Belgrad wird künftig Dienstwagen leasen statt kaufen

11.06.2019

​Die Stadt Belgrad hat etwa 100 Dienstwagen aus eigenem Fuhrpark verschrottet, während weitere Fahrzeuge an diverse Lokalverwaltungen landesweit verschenkt wurden. Künftig würde die Stadt Belgrad die Dienstwagen nur noch leasen anstatt sie zu kaufen. So wurde bereits eine Ausschreibung im Wert von 387 Millionen Serbische Dinar (circa 3,27 Millionen Euro) für ein dreijähriges Leasing von Fahrzeugen unterschiedlicher Klassen sowie von Kleinbussen und Kleintransportern veröffentlicht. Neben Dienstwagen würde die Stadt Belgrad künftig auch die EDV-Ausstattung für den Magistrat leasen.

Quelle: Večernje novosti, Belgrad