Zagreb: Theater beschweren sich über finanzielle Probleme

11.02.2020

​Die IntendantInnen der acht führenden städtischen Theater beschwerten sich kürzlich in einem gemeinsamen Schreiben bei der zuständigen Amtsleiterin für Kultur, Milana Vuković-Runjić (365RIS – Arbeits- und Solidaritätspartei) über die schlechte finanzielle Situation. So hat die Stadt den Theatern ihr Budget für November und Dezember 2019 noch nicht überwiesen. Aus diesem Grund haben die Theater bereits Schulden für Betriebskosten angehäuft. Sollte die Stadt nicht bald die Geldmittel überweisen, würden auch geplante Premieren in Gefahr geraten, abgesagt zu werden. Nach Ansicht von Insidern sei dies das erste Mal überhaupt, dass die Stadt Zagreb Zahlungen aus einem Budgetjahr auf das nächste übertragen hat. Die IntendantInnen bestätigten das Schreiben, wollten jedoch keinen Kommentar abgeben. Das zuständige Kulturamt erklärte, dass alle ausstehenden Zahlungen in den kommenden Tagen getätigt werden sollen.​

Quelle: Nacional, Zagreb