Zagreber Verkehrsunternehmen soll Verwaltung und Bau der Seilbahn übernehmen

11.04.2019

Die Stadt Zagreb schlug vor, die Verwaltung der neuen Seilbahn auf den Stadtberg Sljeme auf das öffentliche Verkehrsunternehmen ZET zu übertragen. Dadurch würde man ZET zur Finanzierung des Baus, der rund 500 Millionen Kroatische Kuna (ca. 67,6 Millionen Euro) kosten soll, verpflichten. Es wird davon ausgegangen, dass dafür Bankkredite aufgenommen werden müssen. Im Stadtbudget gibt es nicht genügend Geld, um das Projekt zu finanzieren. Im heurigen Budget sind für den Bau rund 29 Millionen Kroatische Kuna (ca. 3,9 Millionen Euro) vorgesehen, und in der Budgetprognose für 2020, das Jahr, in dem man die Seilbahn eröffnen möchte, rund 50 Millionen Kroatische Kuna (ca. 6,7 Millionen Euro). Am 18. April soll über den Vorschlag im Stadtparlament abgestimmt werden. Da Bürgermeister Bandić (BM 365, Arbeits- und Solidaritätspartei) und die HDZ (Kroatische Demokratische Gemeinschaft) die Mehrheit im Parlament bilden, wird davon ausgegangen, dass der Vorschlag bewilligt wird.