Ova internet stranica koristi „kolačićeˮ (cookies). Korišćenjem ove internet-stranice potvrđujete da ste saglasni sa upotrebom „kolačićaˮ (cookies). „Kolačićiˮ (cookies) unapređuju korisničko iskustvo i pomažu da ova internet-stranica funkcioniše bolje. Više detalja je dostupno ovde Data ProtectionOK
Ungarischer Stadtforscher vergleicht Wien und Budapest

Ungarischer Stadtforscher vergleicht Wien und Budapest

10/08/2016

Dr. Máté Tamáska besuchte 2016 mehrmals Wien, um sein Projekt "Donaumetropolen" fortzusetzen.

Dr. Máté Tamáska, Soziologe und Stadtforscher am Zentrum für Stadt- und Regionalforschung der Budapester „Eötvös-Loránd-Universität” (ELTE), war 2016 zweimal im Zuge seiner Forschungen in Wien. Sein Projekt „Donaumetropolen: Wien-Budapest“ läuft seit 2014 und zielt darauf ab,  die moderne Stadtentwicklung der Schwesternsstädte Budapest und Wien von der ersten Urbanisationsphase der Gründerzeit an bis heute  miteinander in Beziehung zu setzen, beziehungsweise zu vergleichen. Aus seiner Forschung entstand bereits die Ausstellung "Donaumetropolen – Wien | Budapest, Parallele Stadtbilder 1850 – 1920", die sowohl in Wien als auch in Budapest präsentiert wurde.